Die Folgen von Uranmunition

Die nachfolgenden drei Dokumentationen zeigen die Folgen von Uranmunition. 1) Eine aktuelle Doku aus dem Jahr 2016. Dr. Jabbar Said Falyh, ein in Deutschland praktizierender Kinderarzt, bereist sein Heimatland, um die dortigen Menschen in den vom Uranstaub belasteten Gebieten zu untersuchen. Krankheiten, mit denen man in Deutschland gute Überlebenschancen hat, bedeuten im Irak oftmals den Tod. Eine Kinderärztin berichtet, dass sie in der Zeit vor 1995 ca. 15 Kinder mit Krebs in der Krebs- und Leukämiestation im Jahr hatte. Heute sind es ca. 200 pro Jahr. Leider gibt es in der Doku einige erheblich Audiostörungen. 2) und 3) drehen sich im Wesentlichen um Siegwart-Horst Günther, ein Forscher, der zum ersten Mal den Zusammenhang zwischen durch den Einsatz von DU-Munition im Golfkrieg entstandenen Uranstaub  im Irak und verschiedenen Krankheiten zeigte. Doku 2) enthält das Material aus Doku 3) und ergänzt es mit zusätzlichen Informationen. Doku 3 handelt nur von Günther.


In einer Nussschale: Jahrzehnte nach den Irakkriegen gibt es in den durch DU-Munition mit Uranstaub belasteten Gebieten erhöhte Zahlen an Krebserkrankungen und Missbildungen. Dokumentationen zeigen die erstmalige Entdeckung dessen durch Siegwart-Horst Günther und das Leben der Menschen mit den Folgen des Irakkrieges.

Dieser Artikel gehört zur Kategorie: “Auswirkung auf Mensch und Umwelt“. Hier gehts zur Übersicht der Website. Hier zum nächsten Artikel „Die Zerfallsreihe von Uran„.

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Folgen von Uranmunition

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s