Auswirkung auf Mensch und Umwelt

Auswirkung von Radioaktivität auf Bäume: Bäume in der Fukushima-Region haben aufgrund einer Mutation ein anderes Erscheinungsbild als ihre nicht von Radioaktivität betroffenen Artgenossen. Hier klicken

Auswirkung von Radioaktivität auf Bäume (2): Ein weiterer morphologischer Unterschied lässt sich an der Färbung des Stammes erkennen. Eine Studie zeigt außerdem, dass die Bäume schlechter wachsen. Hier klicken

Auswirkung von Radioaktivität auf Insekten: Eine japanische Studie zeigt zahlreiche mutationsbedingte optische Veränderungen an Schmetterlingen. Studien über strahlenbedingte negative Wirkungen auf Mensch und Umwelt erfahren in der Wissenschaftswelt (an dem Beispiel zu sehen)  massiven Widersprich. Hier klicken

Auswirkung von Radioaktivität auf Insekten (2): Anhand der Bilder von Cornelia Hesse-Honegger lassen sich zahlreiche Anomalitäten in der Form von Insekten ausmachen, welche von dem Wissenschaftler Timothy Mousseau bestätigt wurden. Hier klicken

Flucht vor Strahlung- vom Regen in die Traufe: Strahlungsflüchtlinge sind gezwungen ihre Region zu verlassen. Nomaden stehen vor dem Problem, dass sie sich nur in einem begrenzten Gebiet bewegen können, was ihnen bei hoher Strahlung die Lebensgrundlage nehmen kann.  Hier klicken

Die Folgen von Uranmunition: Jahrzehnte nach den Irakkriegen gibt es in den durch DU-Munition mit Uranstaub belasteten Gebieten erhöhte Zahlen an Krebserkrankungen und Missbildungen. Dokumentationen zeigen die erstmalige Entdeckung dessen durch Siegwart-Horst Günther und das Leben der Menschen mit den Folgen des Irakkrieges. Hier klicken

Nichts ist wie es war: In einer preisgekrönten Dokumentation kann man die Vorgänge in Fukushima vor, während und nach der Katastrophe nachvollziehen. Die Städte sind überwuchert mit Pflanzen, zurückgelassene Tiere leben dort sowie ein letzter Mensch, der sich um sie kümmert. Hier klicken